Bratek Immobilien

Ratgeber zum Immobilienverkauf | BRATEK Immobilien Stuttgart

4 Gründe für einen Immobilienmakler

Der Verkauf einer Immobilie ist nicht selten ein recht langwieriger Prozess, der viele Schritte und wichtige Entscheidungen beinhaltet. Verkäufer, die sich Zeit und Nerven sparen möchten und zudem sicherstellen wollen, dass sie den höchstmöglichen Verkaufspreis bei gleichzeitiger Verkaufssicherheit erzielen, sollten sich unbedingt die Unterstützung eines professionellen und erfahrenen Immobilienmaklers holen. Wir von BRATEK Immobilien zeigen Ihnen hier, wie wir Ihnen als Ihr starker Immobilienmakler in Stuttgart den Immobilienverkauf erleichtern.

1. Die Vorbereitung des Verkaufs

Viele Immobilienverkäufer unterschätzen regelmäßig den Arbeitsumfang, den der Verkauf einer Immobilie mit sich bringt. Das beginnt schon beim Heraussuchen der erforderlichen Unterlagen, was sich durch fehlende Erfahrung schnell unnötig in die Länge ziehen und zu einer lästigen Aufgabe werden kann. Für einen Immobilienmakler ist die Zusammenstellung der Verkaufsunterlagen hingegen täglich Brot. Die Beauftragung eines Maklers kann Ihnen somit viel Zeit und noch viel mehr Nerven in Bezug auf die Vorbereitung eines Immobilienverkaufs sparen. Zu den Aufgaben, die ein Makler dabei für Sie übernimmt, zählen:

  • Die Beschaffung und Aufbereitung von wichtigen Verkaufsunterlagen, wie z. B. den Grundbuchauszügen, dem Energieausweis, den Grundrissen und dem Grundsteuerbescheid
  • Die Beratung hinsichtlich des Bau- und Vertragsrechts
  • Die Erstellung von repräsentativen Bildern des Verkaufsobjekts
  • Die Erstellung eines professionellen und verkaufsfördernden Exposés
  • Die Ermittlung der Käuferzielgruppe und die Erarbeitung einer Vermarktungsstrategie

© adobeStock/Zerbor

Schild "Haus zu verkaufen" in Stuttgart

2. Die Ermittlung des Verkaufspreises

Die Ermittlung des bestmöglichen Verkaufspreises für Ihre Immobilie ist eine der wichtigsten Vorbereitungstätigkeiten beim Immobilienverkauf. Viele Immobilienkäufer sehen sich selbst in der Lage, den für sie besten Verkaufspreis herauszufinden und festzulegen. Selbstverständlich bleibt dieses Recht jedem Verkäufer vorbehalten. Umso ernüchternder kann es aber sein, wenn Sie dann mit der Realität des Immobilienmarktes konfrontiert werden.

Ein Immobilienmakler bringt hier die nötigen Erfahrungswerte mit. Dank seines umfassenden Know-hows über das regionale Immobilienpreisgefüge kann er einschätzen, welche Preise zum aktuellen Zeitpunkt wirklich realistisch sind und welche Forderungen sich bei Verkaufsverhandlungen auch durchsetzen lassen, ohne den Verkauf zu gefährden. Unrealistisch hohe Preisvorstellungen seitens des Verkäufers verhindern in der Praxis nicht selten einen erfolgreichen Verkauf. Auf der anderen Seite verhindert ein Immobilienmakler, dass Sie als Verkäufer Geld durch einen zu niedrig angesetzten Verkaufspreis verschenken.

Sie haben noch weitere Fragen an uns?

Kontakt aufnehmen

3. Die Durchführung der Verkaufstransaktion

Wie die Vorbereitung eines Immobilienverkaufs ist auch die Durchführung der Verkaufstransaktion mit einem hohen Zeitaufwand verbunden, den viele Immobilienverkäufer gerne unterschätzen. Die Beauftragung eines Maklers spart Ihnen auch bei der Durchführung selbst viel Zeit und Nerven. Der Makler kümmert sich im Vorfeld um die Vorauswahl und Selektierung der passendsten Kaufinteressenten und organisiert im Anschluss die Besichtigungstermine mit allen Parteien. Besonders bei begehrten Immobilien summiert sich die Zahl der Kaufinteressenten schnell auf über 50 Personen. Die Koordination so vieler Parteien ist in der Praxis für die meisten Verkäufer ohne die Hilfe eines Maklers nicht darstellbar.

Haben sich einige geeignete Wunschkäufer gefunden, organisiert der Makler schließlich die Verkaufsverhandlungen und agiert als Mediator zwischen den Vertragsparteien. Somit übernimmt er eine wichtige Vermittlerposition, um zu klären, welche Vorstellungen auf beiden Seiten durchsetzbar sind und welche nicht.


© adobeStock/MIND AND I

Haus wird verkauft von einem Makler in Stuttgart

Die Finalisierung des Immobilienverkaufs

Nicht selten scheitert ein Immobilienverkauf noch auf der Zielgeraden, sei es aufgrund der fehlenden Kreditwürdigkeit des Käufers oder aufgrund rechtlicher Problematiken. Ein Immobilienmakler stellt mit seinen Tätigkeiten sicher, dass die Verkaufstransaktion auf den letzten Metern nicht noch auf Hindernisse stößt, sondern erfolgreich über die Ziellinie geht. Er sorgt für die Bonitätsprüfung des Käufers und kümmert sich um die Vorbereitung des Notarvertrages. Und nicht zuletzt zählt nach der Vertragsunterschrift auch die Organisation einer reibungslosen Objektübergabe zum Aufgabenspektrum eines Maklers.


© adobeStock/Alexander Raths

Vertragsunterzeichnung beim Immobilienverkauf in Stuttgart

Was ist Ihre Immobilie wert?

Der Wert einer Immobilie hängt von verschiedenen Faktoren ab, die Sie zumindest in Teilen beeinflussen können. Für einen Verkauf ist es wichtig, dass Sie den Wert Ihrer Immobilie kennen. Wir von Bratek Immobilien in Stuttgart verraten Ihnen, was Sie über eine Immobilienbewertung wissen sollten und wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können.

Wozu ist eine Immobilienbewertung wichtig?

Eine Immobilienbewertung ist die Wertermittlung einer Immobilie. Hierzu wird die Immobilie begangen und dann unabhängig anhand verschiedener Faktoren der stichtagbezogene Wert der Immobilie ermittelt. Da die Preise auf dem Immobilienmarkt stetigen Entwicklungen unterworfen sind, ist es wichtig zu wissen, dass der Wert sich im Laufe der Zeit deutlich verändern kann. Daher gibt Ihnen nur eine aktuelle Immobilienbewertung Auskunft darüber, welchen Preis Sie für Ihre Immobilie zum jetzigen Zeitpunkt verlangen können.

Abbildung Immobilienbewertung

©adobeStock/studiopure

Eine Immobilienbewertung ermöglicht Ihnen, eine gewisse Sicherheit über den Wert Ihrer Immobilie zu erlangen. Das erleichtert Ihnen die Verhandlungen, wenn Sie die Immobilie verkaufen, und gibt Ihnen gleichzeitig eine gewisse Planungssicherheit, mit welchem Betrag Sie in etwa rechnen können. Auch bei der Ermittlung von Mietpreisen ist eine entsprechende Bewertung hilfreich.

Wer darf eine Immobilienbewertung durchführen?

Eine Immobilienbewertung kann durch Gutachter und Gutachterinnen, Sachverständige oder Immobilienmakler und Immobilienmaklerinnen erfolgen. Wenn die Immobilienbewertung über gerichtliche Gültigkeit verfügen soll, dann muss die Immobilienbewertung durch einen anerkannten Gutachter oder eine anerkannte Gutachterin erfolgen. Für einen Verkauf allein reicht es aber aus, wenn die Immobilienbewertung durch einen Makler oder eine Maklerin erfolgt.

Welche Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie?

Gerade wenn Sie Ihre Immobilie schon länger besitzen, hat diese unter Umständen auch einen emotionalen Wert für Sie. Daher sind die meisten Besitzer und Besitzerinnen von Immobilien nicht objektiv, wenn es um die Frage der Wertermittlung geht. Es gibt einige Faktoren, die den Wert Ihrer Immobilie positiv oder negativ beeinflussen.

  • Lage: Hierbei wird zwischen der Mikrolage (unmittelbare Nachbarschaft) und der Makrolage (Region oder Stadt, in der die Immobilie liegt) unterschieden
  • Rechtliche Rahmenbedingungen: Denkmalschutz kann den Wert Ihrer Immobilie beispielsweise deutlich senken
  • Zustand der Immobilie
  • Ausstattung der Immobilie

Die gutachtende Person begeht die Immobilie und bewertet sie anhand der genannten Faktoren. Bei der Bewertung spielt auch die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt eine Rolle. Besteht zurzeit ein Nachfrageüberschuss, sind die Preise höher, als wenn ein Angebotsüberschuss besteht; diese Preisentwicklung wird ebenfalls in die Bewertung miteinbezogen. Außerdem sind die Größe der Immobilie und des Grundstücks sowie das Baujahr wichtige Faktoren bei der Wertermittlung.

Wie kann der Wert einer Immobilie gesteigert werden?

Sie können Faktoren wie die Größe oder das Baujahr nicht verändern. Dennoch können Sie den Wert Ihrer Immobilie positiv beeinflussen, denn welchen Preis Sie erzielen, hängt davon ab, welchen Preis Interessierte bereit sind zu zahlen. Daher hängt der potenzielle Preis auch vom individuellen Empfinden der Menschen ab, die sich für Ihre Immobilie interessieren.

Je gepflegter die Immobilie ist, umso höher ist der Preis, den Sie erzielen können. Es lohnt sich daher, die Immobilie sauber und ordentlich zu halten und auch einen gegebenenfalls vorhandenen Garten zu pflegen, ehe Interessierte zur Besichtigung der Immobilie kommen. Der Aufwand hierbei ist gering und doch sorgt er dafür, dass mögliche Käufer und Käuferinnen einen positiveren und hochwertigeren Eindruck von Ihrer Immobilie bekommen.

Auch die Ausstattung können Sie beeinflussen. Beachten Sie dabei aber, dass hochwertige Sanitäranlagen zwar den Wert der Immobilie steigern, eine Erneuerung direkt vor dem Verkauf der Immobilie aber auch mit Kosten verbunden ist und Ihnen niemand garantieren kann, dass sich diese Investitionen auszahlen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Immobilienbewertung und beraten Sie zu Ihren Möglichkeiten.